die 70er in (west)deutschland: paul breitner schiesst tore für bayern münchen, ireen sheer ist mir „good-bye mama“ in den charts und  rosie mittermaier holt gold bei den olympischen winterspielen.

diese herrschaften (+ weitere)  sind in den siebzigern total angesagt, und natürlich fahren sie das angesagteste auto ihrer zeit: den bitter cd.

bitter cd – nie gehört, nie gesehen? schade, eigentlich, denn das coupe ist ein echtes juwel der automobilen geschichte deutschlands, geschliffen vom ehemaligen radrennfahrer erich bitter,  karosseriehersteller baur und  von opel.

es war bitters idee, ein fahrzeug mit italienischem stil und zuverlässiger, deutscher sowie amerikanischer technik zu produzieren. das design erinnert an den maserati ghibli, der motor kommt von chevrolet, technische komponenten vom opel diplomat und gebaut wird bei baur in stuttgart.

bitter11Kopie.jpgbitter9Kopie.jpgbitter4.jpg1973 wird das auto als bitter diplomat cd auf der iaa in frankfurt vorgestellt. preis: 60.000 dm und damit fast so teuer wie ein maserati. doch der newcomer sorgt für furore. als die messe zuende geht, liegen 200 bestellungen für den bitter diplomat cd vor. dann kommt die ölkrise und macht erich bitter einen strich durch die rechnung.

insgesamt 395 fahrzeuge werden zwischen 1973 und 1979 produziert. der bitter diplomat cd (später ohne „diplomat“) ist rar, und genießt kultstatus, seitdem es ihn zu kaufen gibt. selten sind auch die anderen fahrzeuge, die den namen „bitter“ tragen. zählt man alle modelle zusammen, kommt man auf etwa 1000 stück. wären da nicht anlagebetrüger, wirschafts- und anderen -krisen gewesen, hätten es durchaus mehr sein können.

bitter12 Kopie.jpgbitter8Kopie.jpg

erich bitter, heute 77, hat sich im august mit einem neuen auto zurückgemeldet und gehört nach über 20 jahren wieder zum kreis der automobilhersteller. sein neuester coup: der bitter insignia. aber das ist eine andere geschichte…

bitter13.jpg

bitter2Kopie.jpgbitter10Kopie.jpgbitter3Kopie.jpgbitter5Kopie.jpg